Am 21. Juni ist Tag des Schlafes

Warum Schlaf für uns so wichtig ist.

Desiree K.
ByDesiree K.
Staff

Wir alle tun es. Der eine mehr, der andere weniger. Auf dem Rücken, Bauch oder der Seite. Mit offenem oder geschlossenem Fenster, in absoluter Dunkelheit oder mit gedämpfter Lichtquelle. Die Rede ist, natürlich, vom Schlafen.

Am 21. Juni ist Tag des Schlafes. Warum? Zum einen, um auf die Bedeutsamkeit des Schlafes für die Gesundheit aufmerksam machen. Darüber hinaus ist der 21. Juni der längste Tag des Jahres, die Nacht ist dementsprechend die kürzeste. Ziel der Initiative ist es, dass man sich mehr Zeit zum Schlafen nimmt, da dieser nicht nur der Erholung und Regeneration dient, sondern wir auch in unseren Träumen am Tag aufgestaute Emotionen, Probleme und Sorgen verarbeiten.

 

Warum ist Schlaf für den Menschen so wichtig?

Beim Schlafen verlangsamt sich die Atmung, sie wird tiefer und gleichmäßiger. Auch der Puls wird langsamer, was den Blutdruck sinken lässt. Schläft man über einen längeren Zeitraum, verringert sich die Körpertemperatur und es wird weniger Energie als im Wachzustand verbraucht. Der Körper hat Zeit, die tagsüber aufgebrauchten Energiereserven wieder aufzuladen, damit man beim Aufwachen bereit ist, in den neuen Tag zu starten.

Schläft man zu wenig oder unruhig, führt dies zu erhöhter Reizbarkeit und Ungeduld sowie Stimmungsschwankungen, da Körper und Geist nie richtig zur Ruhe kommen. Zudem ist man durch Schlafmangel weniger leistungsfähig, die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung leiden ebenso darunter wie das Immunsystem.

Die benötigte Schlafdauer ist von Person zu Person unterschiedlich, was mit dem jeweiligen Biorhythmus und der inneren Uhr zusammenhängt. Der eine ist nach sechs Stunden putzmunter, der andere schleppt sich nach acht Stunden Schlaf müde durch den Tag.

 

 

Wie kann ich dafür sorgen, dass ich ausreichend und gut schlafe?

Ein bequemes Kopfkissen, das Nacken und Kopf stützt, ist optimal. Wer möchte, kann vor dem Zubettgehen ein beruhigendes Spray, das beim Einschlafen hilft, darauf sprühen oder ein Raumspray benutzen.

Oftmals fällt es schwer, vor dem Schlafengehen abzuschalten. Ein heißer Tee, der Körper und Gedanken beruhigt, oder ein wohltuendes Bad mit Badezusatz oder Badesalz helfen beim Entspannen und lassen den Tag gelöst ausklingen.

Also, ab ins Bett, Schlafmaske auf und hinein ins Land der Träume! Wer möchte, trägt noch eine Gesichtsmaske auf, um auch der Haut über Nacht etwas Gutes zu tun und morgens mit einem frischen, gesunden Teint zu glänzen.

 

Kleiner Tipp: Mit smarten Uhren kann man nicht nur die Aktivität am Tag verfolgen, sondern auch seinen Schlaf aufzeichnen.

 

Waren diese Tipps für dich hilfreich? Hast du noch weitere Vorschläge, wie man seine Nächte angenehmer gestalten kann? Schreib es in die Kommentare!

Theresa G. and 8 Influensters liked this
Add a comment (3)